Donnerstag, 25. Juli 2013

Urlaubsbackvergnügen

Am Sonntag habe ich Euch diesen Mülltonen-Lehm-Backofen präsentiert.
Der Ofen muss vor Benutzung ein paar Stunden mit Holz angeheizt werden,
dann wird die Glut aus dem Ofen geräumt und anstelle der Glut werden die
Backwaren eingeschoben. Der Ofen heizt dann nur mit der Restwärme,
die immerhin 300 Grad erreicht und mehrere Stunden anhält. Ich mag
diese improvisierten Geräte - im Design Fachjargon wird so was als
"non intentional design" bezeichnet. Aber, wie auch immer der Name ist,
ich habe den Ofen erfolgreich getestet. Es gab Pizza-Hawai und einen
Hefezopf mit Butter-Rosinen-Zimt-Zucker -Füllung.
Es hat sich gelohnt, oder? Was meint Ihr? 




Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ja, das war's - ein schönes und leckers Backvergnügen.
      Danke und Gruß
      Der Herr vom Komposthaufenteam

      Löschen