Donnerstag, 14. November 2013

Unser Donnerstagsrezept: Pain d èpi

Es ist ein Klassiker aus Frankreich, der am besten schmeckt,
wenn er frisch aus dem Ofen kommt. Dazu Marmelade und Kaffee.......

Und hier das Rezept zu diesem großartigem Pain d èpi:

500 g Weizenmehl
2 TL Salz
10 g frische Hefe

Erstens:
500 g Mehl und Salz mischen. Die Hefe zerbröseln und mit 300 ml eiskaltem Wasser
zu einem glatten Teig vermengen und über Nacht im Kühlschrank gehen lassen.

Zweitens:
Den E-Herd auf ca. 200 gr vorheizen und unten in den Ofen
eine Schüssel mit heißem Wasser stellen.
Den Teig zu einem länglichen Laib (ca. 3cm Durchmesser) formen - aber nicht kneten!
Ihr könnt den Laib nun in drei gleiche Portionen teilen.
Dann schneidet Ihr die Laibe mit einer Schere im ca. 45° Winkel ein und legt
die entstanden Zipfel abwechselnd zur rechten und zur linken Seite.

Drittens:
Ab in den Herd und ca 20 - 30 Minuten backen.

Den Teig kann mann klasse mit Gewürzen oder Oliven verfeinern,
oder mit Sesam oder Mohn bestreuen, oder, oder, oder.

Und? Wie gefällt Euch das Pain d èpi?
Als ich Ihn zum ersten mal gemacht habe hat mich das Ergebnis umgehauen.
Fragt Ninja, sie wird es bestätigen.





Kommentare:

  1. Schön, auch hier wieder von Euch zu lesen. Die Brote sind ein echter Hingucker! Und das Rezept hört sich auch nicht so kompliziert an. Das probiere ich bestimmt mal aus. Vielen Dank!

    Herzliche Grüße vom Lebensknäuel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, und hier noch als Formhilfe ein Film:
      http://www.youtube.com/watch?v=O1dlTGSycU4

      Löschen
  2. Tolles Rezept und danke für den Link zum Video. Vorher konnte ich mir nämlich nicht vorstellen, wie das mit der Schere gemeint ist.
    Herzliche Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen