Montag, 16. Juni 2014

Gurkenzeit und Anglerfreuden

Es geht wieder los.....
Selbst angebaute und frisch geerntete Gurken sind kein
Vergleich zu den gekauften Exemplaren.
Baut sie mal an, dann werdet Ihr merken wie gut sie schmecken .
Von oben nach unten: Minigurke, Partygurke und Schlangengurke.

Und wenns mal keine Gurken gibt, dann fang ich eben einen Fisch.
Nach langejahrer Planung habe ich endlich meinen Fischereischein gemacht,
Ninja hat ja darüber berichtet (KLICK)
Freitag ging es zum Rhein um dort einen Zander von 50 cm zu überlisten.
Mal sehen welches Angelglück uns am Freitag hold ist.
Dann kommen die Kindern abends mit zum Angeln.
Ich bin gespannt.






Kommentare:

  1. Also so ein frischer Fisch mit Gurkensalat ... ganz famos! Weiterhin Petri heil liebe Selbstversorger ;-)!

    Herzlichst und auch an Ninja,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. uiiii, da wird der mann aber augen machen. der hat nämlich schon lange nichts mehr aus dem rhein gefischt. aber nun ist wenigstens klar, dass noch welche drin sind ;-). es sei denn, du hast den letzten herausgefischt - lach. zander - mhhhh! ganz hervorragend! liebste grüße, sabine

    AntwortenLöschen